Dein Gourmet-Grillerlebnis

Dein Gourmet-Grillerlebnis

In einer guten Sommerwoche darf ein klassischer Grillabend nicht fehlen! Doch auf Dauer kann eine gewöhnliche Bratwurst im Brötchen öde werden. Wir möchten dir Grillen auf Gourmet-Art vorstellen, damit Du Dich und Deine Freunde beim nächsten BBQ überraschen kannst. Alles was du beachten musst und welche Zubereitungsformen und Beilagen wir Dir wärmstens empfehlen, findest Du in folgendem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen und Nachgrillen!

 

Die Auswahl des Grills

Kohle, Gas oder Elektro? Die BBQ-Profis aus aller Welt schwören immer noch auf das Grillen mit Holz, bzw. Holzkohle. Jedoch gibt es heute durchaus hochwertige Gas- und Elektrogrills mit denen fast jede Art von Grillgut gelingt. Grundsätzlich solltest Du bei der Verwendung von einem Kohlegrill darauf achten, dass die Kohle vor Beginn der Zubereitung des Grillguts durchgebrannt ist und mit einer grau-weißen Ascheschicht überzogen ist. Außerdem darf keine Flüssigkeit in die Glut gelangen. Wer Elektro- bzw. Gasgrills benutzt, ist in Sachen Hitzeregulierung klar im Vorteil, allerdings werden keine Holz-Aromen abgegeben. In jedem Fall solltest Du darauf achten, dass dein Grill einen Deckel hat, da du so zwischen den vielzähligen Zubereitungsmethoden flexibel bist.

Das richtige Grill-Equipment

In Fachgeschäften gibt es eine große Auswahl an praktischen Grillhelfern allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass nur essenzielle Werkzeuge auch regelmäßig genutzt werden. Diese Gegenstände solltest Du dir in hochwertiger Qualität anschaffen:

  • Grillzange (langer du hitzeabweisender Griff)
  • Grillwender (langer und hitzeabweisender Griff)
  • Aluschale
  • Grill-/Bratenthermometer

Außerdem ist eine Uhr wesentlich um den perfekten Gargrad nicht zu verpassen. Als Extratipp können wir dir einen Anzündkamin für die Holzkohle empfehlen, da sich die Hitze hier gleichmäßig verteilt und so in jeder Ecke des Rosts gegrillt werden kann.

Rezept: Geflügel-Rub

Rubs (aus dem Englischen „to rub“ = reiben) sind Marinaden ohne Öl, mit denen Du kurz vor der Zubereitung dein Grillgut einreibst. Es gibt sie in den verschiedensten Variationen, wir möchten Dir unser „Rub-Highlight“ vorstellen. Dieses Geflügel-Rub wird in dem Süden der USA vor allem für das bekannte „Beer Can Chicken“ verwendet, bei dem ein ganzes Huhn über eine halbvolle Bierdose gestülpt wird und für mindestens eine Stunde aufrecht auf dem Grill gegart wird. Für das Rub benötigst du folgende Zutaten:

2 EL Brauer Zucker
2 EL Zermahlene Senfkörner
2 TL Paprika mild
1 TL Getrockneter Thymian
1 TL Getrockneter Majoran
1 TL Salz
1 TL Schwarzer Pfeffer

Rezept: Oel de Vie – Marinade

Im Folgenden stellen wir Dir unsere all-time favorite Marinade vor, die du für alle Arten von Grillgut verwenden kannst (Fleisch, Meeresfrüchte, Fisch, Gemüse, Kartoffeln, usw.). Am intensivsten entfalten sich die Aromen und bilden eine Geschmackssymbiose mit dem Grillgut, wenn du die Marinade mindestens 5 Stunden (am besten über Nacht) gekühlt einziehen lässt. Für das einfache, aber besondere Gourmet-Erlebnis benötigst du:

4 EL Trockener Rotwein
6 EL Zitronenolivenöl
2 Stk. Knoblauchzehe
1 TL Getrockneter Rosmarin
1 TL Getrockneter Thymian
1 TL Getrockneter Oregano
1 EL Frische Petersilie
½ TL Bunter Pfeffer

Rezept: Sommersalat mit Nektarine und Knusper-Feta

 

Bei den momentan heißen Tagen dürfen unserem Geschmack nach die Speisen nicht zu schwer im Magen liegen, deshalb bietet ein frischer Sommersalat die perfekte leichte Beilage zu Deinem Grillgut.

Zutaten

400 G Gemischter Schnittsalat
300 G Kirschtomaten
1 Gurke
3 Pfirsiche
250 G Heidelbeeren
250 G Nussmischung
400 G Feta
6 EL Speisestärke
12 EL Fruchtiges Olivenöl
4 EL Brat-Olivenöl
6 EL Balsamico bianco
2 EL Honig
2 EL Café de Paris Gewürzmischung
2 TL Salz
2 TL Bunter Pfeffer

Zubereitung

  1. Alle frischen Zutaten waschen und (wenn nötig) in grobe Würfel schneiden.
  2. Für die Fetawürfel gibst Du die Speisestärke in eine Schüssel und wälzt den gewürfelten Feta darin. Danach brätst du die Würfel in dem Brat-Olivenöl, bis sie goldbraun und knusprig sind, an.
  3. Als nächstes bereitest du das Dressing aus den der Kräutermischung dem Olivenöl, dem Weißweinessig, dem Honig und den Gewürzen zu.
  4. Wenn du magst kannst du die Pfirsiche auf dem Grill kurz erhitzen, dies ist aber nicht unbedingt notwendig, da der Salat so deftiger wird und wir wollen es ja erfrischend. Nun kannst du alle Zutaten vorsichtig miteinander vermengen und dann servieren. Guten Appetit!

Bruschetta

Als einfache aber delikate Brotbeilage kannst du ganz einfach unsere Bruschetta-Gewürzmischung verwenden. Hierzu röstest du Baguette oder italienisches Weizenbrot auf dem Grill und belegst es mit einer Mischung aus dem Bruschetta-Gewürz, frischen Tomaten und Olivenöl!